26. November 2022

Ihr könnt keine eAUs versenden?

Daran könnte es liegen ...

Ihr wollt eine eAU (elektronische Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung) erstellen, aber bekommt eine Fehlermeldung?

Checke zuerst die Grundvoraussetzungen:

  • Wurden bereits KIM-Adressen registriert? (KIM = Kommunikation im Medizinwesen)
  • Sind die KIM-Adressen in eurer Praxisverwaltungssoftware eingebunden, z. B. über ein zusätzliches Modul?
  • Ist ein eHBA vorhanden und ist er für die Nutzung aktiviert? Beachtet dabei auch die verschiedenen eHBA-Generationen.
  • Hast du in deiner Verwaltungssoftware Nutzerrechte zugewiesen, die regeln, wie und wer die eAU erstellen und verschicken darf/soll?

Die Voraussetzungen sind erfüllt? Dann lass´ uns die Sache weiter eingrenzen und allgemeine Fehlerquellen ausschließen:

  • Nutzt du einen Rechner, an dem KIM eingerichtet wurde (meist Server- oder Rezeptionsrechner) und hat dieser Rechner Verbindung zur Telematikinfrastruktur?
  • Kannst du mit deinem eHBA eine Signatur (QES) durchführen?
  • Wurde die eAU vor dem Versenden signiert?

Du hast alles überprüft, aber keine Fehlerquelle gefunden? Dann rate ich dir, einen Fachmann zu kontaktieren, der sich das mal ansieht. Ich kann dir meine Kollegen von ic med empfehlen. Dort ist man immer auf dem neuesten Stand und die zertifizierten TI-Techniker helfen dir sicher weiter. Hier ist der Kontakt: ic med GmbH, Tel. 0345-298419-0, E-Mail: info@ic-med.de, Web: www.ic-med.de

Noch ein Lesetipp für dich: Die KZBV hat alle Infos zur eAU zusammengefasst …

Facebook
WhatsApp
Email