19. Juni 2024

Das Herz jeder Zahnarztpraxis

Ohne Absaugsystem keine Behandlung!

Meine lieben Freunde,

ihr wisst, ohne Absaugsystem kann keine zahnärztliche Behandlung stattfinden – es ist unersetzlich in der Zahnarztpraxis und notwendig, um unerwünschte Partikel und Körperflüssigkeiten wie Blut, Abwasser, Speichel, Dentin oder Füllmaterialien während der Behandlung effektiv zu entfernen. Ihr habt eine Zahnarztpraxis übernommen und ihr fragt euch, mit welcher Absaugungstechnik die noch vorhandenen Behandlungseinheiten arbeiten? Auch bei Neugründungen stellt sich die Frage: Welche Absaugtechnik soll verbaut werden? Ich habe euch diese Infos mal kurz zusammengefasst.

Woran erkennt man eine Nass- oder Trockenabsaugung und was ist der Unterschied?

Wir haben die Experten für Behandlungseinheiten und Praxisausstattung, die F1 Dental Systeme GmbH, dazu befragt:

TROCKENABSAUGUNG

  • Entsorgung von Luft und Sekret über 2 Leitungen
  • der Amalgamabscheider ist in die Behandlungseinheit integriert
  • optimal für den chirurgischen Einsatz
  • besonders geeignet für lange Saugwege
  • einfache Rohrverlegung
  • Standort des Saugmotors ist flexibel
  • Anlage kann in Etagen oberhalb der Praxis stehen

ABER:

  • Luft-, Wasser-Separierer (+ Amalgamabscheider) muss in der Behandlungseinheit installiert sein
  • Sauganlage ist häufig kostenintensiver bei mehr als drei Behandlungseinheiten

TIPPS:

  • achtet auf eine Bauweise, z. B. mit Türen – das erleichtert die regelmäßige Wartung und ggf. Reparaturen
  • Trockenabsauganlagen gibt es auch fahrbar/mobil für kleinere Praxen (energiesparend)

Beispiel aus dem Portfolio der F1 Dentalsysteme:

  • Trockenabsaugung wird bei allen F1 Produkten wahlweise in der Einheit oder als Nachrüstung verkauft
  • F1 Arcus, F1 Classic, F1 Neo, F1 NEO one

NASSABSAUGUNG

  • Abwasser und Luft wird in einer Leitung entsorgt und erst danach z. B. von Amalgam getrennt
  • besonders geeignet für Praxen mit mehr als 3 Behandlungseinheiten
  • die zentrale Amalgamabscheidung ist leicht realisierbar
  • in Form von z. B. Cattani Turbosmart oder Metasys Hydro

ABER:

  • die Rohrverlegung ist komplexer (schon vorhandene Absaugleitungen müssen berücksichtigt werden, bzw. kann eine Neuinstallation nötig werden)
  • die Anlage muss im Keller stehen oder auf der gleichen Etage – nicht darüber

Beispiel aus dem Portfolio der F1 Dentalsysteme:

  • F1 Arcus, F1 Classic, F1 Neo, F1 NEO one

KOMBINATION TROCKEN & NASS

  • je nach Anschlusspunkt kann zwischen Trocken- und Nassabsaugung gewählt werden

TIPPS:

  • es gibt kompakte Nassabsauganlagen mit Separierung, mit denen auch ältere Behandlungseinheiten nachgerüstet werden können
  • Zusammenfassung verschiedener Absaugformen ist möglich (braucht dann aber getrennte Saugstrecken, ist nur in Ausnahmen der Fall) 

Beispiel aus dem Portfolio der F1 Dentalsysteme:

  • F1 Arcus, F1 Classic, F1 Neo, F1 NEO one

Ihr gründet eine Zahnarztpraxis und seid unsicher, welche Absaugmethode für euch die richtige ist oder möchtet ein bereits vorhandenes Saugsystem erneuern und benötigt einen erfahrenen Partner an eurer Seite? Ich empfehle euch meine Freunde von F1 Dentalsysteme – seit über 30 Jahren auf dem dentalen Markt und bundesweit unterwegs.

PS: Welche Themen zur Praxisausstattung interessieren euch noch? Schreibt mir gern eine Nachricht.

Bis bald, euer RobinDent


Du hast noch Fragen zum Thema Absaugsysteme oder Praxisausstattung?

Dann schreib´mir eine E-Mail an: frag@robindent.de Ich kümmere mich!

Facebook
WhatsApp
Email