4. März 2024

Lesetipp Fachartikel: 3D-Gesichtsscanner RayFace 200

Digitaler Zwilling in Sekundenschnelle

Meine Lieben, heute habe ich einen Lesetipp für euch:

Noch in diesem Monat erscheint im ZWL-Magazin (Zahntechnik Wirtschaft Labor, Ausgabe 04/2023, S.18 bis 22) ein sehr interessanter Artikel von Prof. Karten Kamm zum 3D-Gesichtsscanner RayFace.

Der Spezialist für CMD/Funktionsdiagnostik, Zahnersatz und Ästhetik berichtet von seinen Erfahrungen und den Vorteilen des RayFace 200 3D-Gesichtsscanners. Dabei geht es vor allem um das Zusammenspiel von Intraoralscan, Röntgenbild und der Aufnahme des RayFace Gesichtsscanners – das Gerät kombiniert nämlich all diese verschiedenen Aufnahmen und Daten. Dies eröffnet ganz neue Möglichkeiten der Therapieplanung! Vor allem erleichtert es die Kommunikation mit dem Patienten. Vor der Behandlung zeigen, wie das Ergebnis aussehen kann!

Der Gesichtsscanner sammelt alle ihm zur Verfügung stehenden Informationen und erstellt daraus dann einen „dentalen Avatar“ oder auch „digitalen Zwilling“. Die Dentallabore können dadurch umso bessere Restaurationen herstellen. Auch auf das Thema Kopfpositionierung geht Professor Kamm ein. Seine Meinung dazu: Die herkömmlichen Transferbögen seien zwar bewährt, aber sehr fehlerbehaftet und teilweise ungenau. Der One-Shot-Gesichtsscanner RayFace hingegen führe diese Aufnahmen aufgrund seiner Schnelligkeit und Präzision perfekt durch.

Was denkt ihr, wäre das Gerät etwas für euch? Meine Kollegen von ic med stellen euch den 3D-Gesichtsscanner gern live vor, wenn ihr mögt. Oder ihr besucht ein Seminar zum Thema.

Bis bald, euer RobinDent


Du hast noch Fragen zum Thema RayFace/3D-Gesichtsscanner?

Dann schreib´mir eine E-Mail an: frag@robindent.de Ich kümmere mich!

Facebook
WhatsApp
Email