4. März 2024

TÜV-Report: Mängel bei Strahlenschutzmitteln für Patienten

Röntgengeräte im Fokus der Prüfer

Hättet ihr das gedacht? Die meisten Röntgengeräte sind in Zahnarztpraxen vertreten. Im Jahr 2021 wurden 5.358 Dental-Tubus-Geräte (für die Aufnahme von einzelnen Zähnen) von TÜV-Sachverständigen* routinemäßig geprüft. Dabei wurden insgesamt 882 Mängel festgestellt. Bei 353 (6,6 %) Geräten fanden die Sachverständigen Mängel bei den Patientenschutzmitteln (z. B. defekte oder sogar nicht vorhandene Röntgen-Schürzen), was fatal ist. Denn die Wirkung der Schutzschürzen kann durch Alterung und unsachgemäßer Handhabung beeinträchtigt werden, was die Gefährdung der Patienten bedeutet.

Darüber hinaus wurden 3.753 Panoramaschichtaufnahmegeräte (OPG, Orthopantomogramm) geprüft und insgesamt 572 Mängel festgestellt. Bei 58 Geräten (1,5 %) sind Mängel an den digitalen Speicherfolien oder den analogen Film-Folien-Systemen entdeckt worden. Bei langjähriger Nutzung der Geräte können nämlich Kratzer, Knicke oder Schmutz auf den Folien die Qualität der Röntgenbilder beeinträchtigen. Diese so genannten Artefakte (Bildfehler) können im schlimmsten Fall zu Fehldiagnosen führen.

Deshalb mein Rat: Berücksichtigt die Vorschriften des Strahlenschutzes gewissenhaft und lasst die Geräte regelmäßig von zertifiziertem Fachpersonal warten und überprüfen. Im Praxisalltag gehen solche Termine gern einmal unter. Daher empfehle ich euch Wartungs- und Serviceverträge, die ihr direkt beim Kauf von Medizintechnik oder nachträglich abschließen könnt. Sicher ist es eine zusätzliche Ausgabe, aber glaubt mir, es lohnt sich. Nicht nur, wenn die/der verantwortliche Kollegin/Kollege mal nicht im Haus ist … Auch die Themen Betriebssicherheit und Werterhaltung spielen dabei eine große Rolle. Ihr erhaltet meist eine Erinnerung, wenn eine Wartung und/oder messtechnische Überprüfung ansteht. Oftmals bekommt ihr sogar Unterstützung bei der Prüfung von Konstanzaufnahmen, bei der Zusammenstellung eurer Unterlagen für die Kammerprüfung, bei der Pflege eurer Implantatdatenbank und könnt Positionierungstrainings in Anspruch nehmen. Ein Vergleich der Leistungen ist dabei ratsam. Meine Kollegen von ic med bieten im Röntgenbereich beispielsweise den sogenannten „Care Protect“-Servicevertrag an. Auch die F1, die Experten für Praxisausstattung bieten diesen Service an.

Habt ihr in eurer Praxis Wartungsverträge für die Röntgengeräte?

*Quelle TÜV-Verband: Den vollständigen „TÜV-Röntgenreport 2022“ findet ihr hier.


Du hast noch Fragen zum Thema Röntgen oder Wartungsverträge?

Dann schreib´mir eine E-Mail an: frag@robindent.de Ich kümmere mich!

Facebook
WhatsApp
Email